×
+49 (0) 431 - 78 10 75
Praxis für Zahnheilkunde
Heide Müller-Riecken
Bebelplatz 12 - 13
24146 Kiel
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
08:00 - 12:30 Uhr
Vorsorge für Kinder Behandlungsraum Schreibtisch

Zahnärztliche Prothetik

Die zahnärztliche Prothetik ist ein Fachgebiet, das sich mit der Entwicklung und Herstellung von Zahnersatz befasst. Eine Prothese ist ein künstlicher Ersatz für ein verlorenes Organ oder Körperteil. Wenn Zähne durch Krankheit oder Unfall verloren gehen, kommt es bei deren Ersatz auf einen festen Sitz, den „richtigen Biss“ und das natürliche Aussehen an.

Behandlung Prothetik

Kompetenz in Theorie & Praxis

Ihre Zahnärztin Heide Müller-Riecken hat vor Ihrem Studium der Zahnmedizin eine Ausbildung zur Zahntechnikerin absolviert. Entsprechend hoch ist ihr Anspruch an die Funktion und Ästhetik der prothetischen Versorgung. Aufgrund ihres fachpraktischen Wissens und der langjährigen Erfahrung

in Labor und Praxis können Sie als Patient besonders hochwertige und individuelle Lösungen erwarten. Jeglicher Zahnersatz der Praxis wird in zwei deutschen Meisterlaboren gefertigt, die sich in jahrelanger Zusammenarbeit bewährt haben.


Formen des Zahnersatzes

Man unterscheidet folgende Formen des Zahnersatzes:

  • festsitzender Zahnersatz (Kronen, Brücken, Implantate)
  • herausnehmbarer Zahnersatz (Teil- und Vollprothesen)
  • kombinierter Zahnersatz
Formen des Zahnersatzes

Festsitzender Zahnersatz

Kronen sind theoretisch kein Zahnersatz, da die natürliche Zahnwurzel erhalten bleibt. Durch eine Krone erhält der Zahn seine ursprüngliche Form zurück, wenn ein großer Defekt versorgt werden musste. Hierbei gibt es unterschiedliche Lösungen, die sich im Preis deutlich unterscheiden. In unserer Praxis werden hergestellt:

  • Vollgusskronen aus Metall
  • Keramik-Verblendkronen
  • Vollkeramikkronen

Für den Einsatz einer Krone wird der Zahn beschliffen und mit einer flexiblen Masse abgeformt. Anhand dieses Modells erstellt ein Zahntechniker die eigentliche Krone, die dann auf dem präparierten Zahnstumpf befestigt wird. Nach ästhetischen Gesichtspunkten ist vor allem Keramik als Werkstoff geeignet.

Brücken dienen dem Ersatz verloren gegangener Zähne. Mit Hilfe einer Brücke wird die Kaufähigkeit, Ästhetik und Sprachfunktion wieder hergestellt. Sie wird an den Nachbarzähnen (Anker- oder Pfeilerzähne) der Zahnlücke befestigt, die hierzu überkront werden. Unsere Patienten haben die Möglichkeit

  • Brücken rein aus Metall
  • Brücken vollverblendet oder teilverblendet
  • oder Vollkeramik-Brücken

zu erhalten.



Herausnehmbarer Zahnersatz

Teilprothesen (Modellgussprothese) sind eine einfache, wirtschaftliche Versorgung, die auch für größere Lücken geeignet ist. Sie werden in einem Stück aus einer Kobalt-Chrom-Legierung gegossen, die absolut gewebefreundlich und korrosionsbeständig ist. Teilprothesen bestehen aus einer Basisplatte mit Halteklammern, wobei die Befestigungselemente leider auf den Pfeilerzähnen zu sehen sind.

Vollprothesen sind eine herausnehmbare Versorgung für einen oder beide zahnlose Kiefer. Ziel dieser Behandlung ist die kau-funktionelle, ästhetische und phonetische Rehabilitation eines zahnlosen Menschen. Vollprothesen sind zwar relativ preisgünstig, dafür aber deutlich weniger komfortabel und ästhetisch als festsitzender Zahnersatz.



Kombinierter Zahnersatz

Bei dem kombinierten Zahnersatz werden gegossene Modellgussprothesen mit festsitzenden Verbindungselementen kombiniert (z.B. Geschiebe- oder Teleskopprothesen). Diese Versorgung hat vor allem zwei Vorteile: Zum einen können sichtbare Halte- und Stützelemente vermieden werden. Zum anderen bietet sie einen sehr guten Kaukomfort, da der Druck auf die noch vorhandenen Restzähne übertragen wird.

Bei Geschiebeprothesen kann ein Teil der neuen Zähne - die eigentliche Prothese - herausgenommen werden, was eine leichte Reinigung ermöglicht. Besonders bei Freiendsituationen genügen sie auch hohen ästhetischen Ansprüchen. Allerdings sind sie nur bedingt erweiterbar, sodass eine neue Prothese angefertigt werden muss, sollten weitere Zähne verloren gehen.

Bei sehr wenigen Restzähnen hat sich die Teleskopprothese weitgehend durchgesetzt. Sie hat den Vorteil, dass jeder weitere Verlust von natürlichen Zähnen recht einfach durch eine Erweiterung ausgeglichen werden kann.

In unserer Praxis gliedern wir Zahnersatz auch auf Implantaten ein.

Lesen Sie mehr zum Thema Implantologie …